Niedersachen klar Logo

Erfolgreiches Aal-Taxi

Der Europäische Aal zeigt ein ausgeprägtes Wanderverhalten. Geschlechtsreife „Blankaale“ durchwandern unsere Flüsse in Richtung Küste, um von dort ihre Reise zu den Laichgebieten in der Sargassosee anzutreten. Auf ihren Wanderungen durch unsere Flüsse sind Aale allerdings vielfältigen Gefahren (Querbauwerke, Wasserkraftanlagen, etc.) ausgesetzt. Dies hat u.a. negative Auswirkungen auf die Bestände des Europäischen Aals, die in den vergangenen Jahren durch verschiedene Einflüsse unter Druck geraten sind und einen insgesamt schlechten Zustand aufweisen.

Das Land Niedersachsen unterstützt das sogenannte Aal-Taxi, das die geschlechtsreifen Aale im Ober- und Mittellauf der Weser aufnimmt und per Lkw an den Unterlauf der Weser transportiert. Dadurch können menschengemachte Hindernisse umgegangen werden und die ausgesetzten Aale erreichen ohne weitere Barrieren die Nordsee.

Wie schon in den Jahren zuvor hat das Aal-Taxi im Zeitraum von November 2019 bis Januar 2020 drei Fahrten unternommen. Insgesamt wurden so 4,1 Tonnen Blankaale in die Unterweser entlassen, die anschließend ungehindert ihre lange Wanderung zu den Laichgebieten in der Sargassosee antreten konnten.

Vertreter des Staatlichen Fischereiamtes konnten sich am 18.12.2019 mit eigenen Augen vom Erfolg des Aal-Taxis überzeugen, das aus Sicht des Staatlichen Fischereiamtes Bremerhaven einen wertvollen Beitrag zum Erhalt und Schutz des Europäischen Aals leistet.

Weitere Informationen zum Aal-Taxi erhalten Sie über die

Geschäftsstelle des Landesfischereiverbandes Niedersachsen e.V.

Johannssenstr. 10

30159 Hannover

Tel. 0511-3665 4498

geschaeftsstelle@fischerei-niedersachsen.de

Aal-Taxi   Bildrechte: SFA Bremerhaven
Aaltaxi 2   Bildrechte: SFA Bremerhaven
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln