Niedersachen klar Logo

Inspektorentagung der Fischereiaufsicht der norddeutschen Küstenländer


Vom 07. November bis zum 08. November war Niedersachsen Gastgeber der dritten Auflage der Inspektorentagung der Fischereiaufsicht der Länder Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern. Zu dieser Tagung trafen sich die 65 Teilnehmer aus den Fischereiämtern der Küstenländer sowie Gäste der EU-Kommission und der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung dieses Mal in der Lüneburger Heide.

Nach der Begrüßung durch den zuständigen Abteilungsleiter für die Fischerei im Niedersächsischen Landwirtschaftsministerium Prof. Dr. Ludwig Theuvsen widmeten sich die Teilnehmer den unterschiedlichen aktuellen fischereilichen Themen, wie z.B. dem Aalmanagement, der Bestandssituation beim Dorsch und dem Hering. Aber auch rechtlich geprägte Themen, wie die Reform der Kontrollverordnung und der technischen Verordnung, standen ebenso auf der Tagesordnung wie wissenschaftliche Themen, die von den Referenten des Thünen-Instituts auf anschaulicher Weise den Teilnehmern näher gebracht worden sind. Den Abschluss der zweitägigen Tagung bildete ein Vortrag von Herrn Joost van den Akker von der niederländischen Behörde für Lebensmittelsicherheit und Verbraucherschutz (NVWA) über die Struktur der niederländischen Fischereiaufsicht. Am Ende der zwei Tage waren sich alle Beteiligten einig, dass es zwei sehr informative und interessante Tage waren und dass dieses Format des Austausches unbedingt beibehalten werden sollte. Gastgeber der nächsten Tagung wird in zwei Jahren Mecklenburg-Vorpommern sein.

 
Die Teilnehmer an der Inspektorentagung 2018 in Fintel
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln